weitere Texte  (3)

 

 

 

Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.

 

Maria Montessori

 

 

Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken.

 

JWv Goethe

 

 

Aber auch wenn die Phänomene wesenhaft leer sind, ist es notwendig, den grundlegenden wahren Geist mit vollkommener Klarheit zu bewahren, weil dann keine täuschenden Gedanken entstehen, Ich-Sucht und Besitzdenken verschwinden.

 

Hongren

 

 

Schließ keine Kompromisse. Du bist alles, was du hast.

 

Janis Joplin

 

 

Wenn dein Geist sich bewegt, so folge ihm nicht; und er wird sich von der Bewegung loslösen. Und wenn dein Geist auf irgend etwas ruht, so folge ihm nicht; und er wird sich von dem lösen, worauf er ruht.

 

Huang-po

 

 

Man muss den Schlüssel finden, der alle Himmelstore, alle Gärten der Verzückung öffnet. Und dieser Schlüssel ist deine Intuition.

 

Krishnamurti

 

 

Unsere tiefste Essenz ist von Natur aus gegeben, ursprünglich gehört sie nicht der Domäne der Verwirklichung an, wie könnte sie also verloren gehen.

 

Hanshan

 

 

Wahre Liebe ist deshalb ein Geisteszustand der eintritt, wenn die Zeit, wenn “Beobachter“ und “Beobachtetes“ nicht existieren.

 

Krishnamurti

 

 

Handle immer richtig. Das wird einige Leute zufriedenstellen und den Rest in Erstaunen versetzen.

 

Mark Twain

 

 

Gott zu erkennen, bedeutet, Gott zu lieben, deshalb enden die Pfade Jnana, Erkenntnis und Bhakti, Gottesliebe am selben Ziel.

 

Mark Twain

 

 

Die Tendenz der Herde ist auf Stillstand und Erhaltung gerichtet, es ist nichts Schaffendes in ihr.

 

Friedrich Nietzsche

 

 

Mit Widerstand sind nicht Mauern und Zäune gemeint; Durchlässigkeit bedeutet nicht offener Raum. Wenn du über dieses Verständnis verfügst, dann sind Geist und Materie ihrem Wesen nach eins.

 

Zixin

 

 

Der Wille des Menschen kann Gottes Willen ebenso wenig beugen, wie ein Astrologe den Lauf der Sterne ändern kann.

 

Khalil Gibran

 

 

Wenn du Frieden und Stille von Geist und Körper erlangt hast, so bleib dort nicht stehen. Sei unabhängig und frei wie eine Kürbisflasche, die mit dem Fluss wogt und tanzt. 

 

Dahui

 

 

Denn so gut wie im Traum in allen uns erscheinenden Personen wir selbst stecken, so gut ist es im Wachen der Fall, wenn auch nicht so leicht einzusehen. Aber tat-twam asi.

 

Arthur Schopenhauer

 

 

Stecke lieber eine Niederlage in der Gegenwart von Weisen ein, als dass du einen Sieg über Ignoranten davonträgst.

 

Dogen

 

 

Vertrauen ist eine Oase im Herzen, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird.

 

Khalil Gibran

 

 

Euer wahres Wesen ist euch niemals verlorengegangen,

selbst nicht in den Augenblicken der Täuschung,

noch wird es im Augenblick der Erleuchtung gewonnen.

 

Huang Po

 

 

Man erkennt einen Philosophen daran, dass er drei glänzenden und lauten Dingen aus dem Wege geht, dem Ruhme, den Fürsten und den Frauen.

 

Friedrich Nietzsche

 

 

Brich auf, solang du kannst, zum Land des Herzens: Freude wirst du im Land des Körpers niemals finden.

 

Rumi

 

 

Die Freiheit geht zugrunde, wenn wir nicht alles verachten, was uns unter ein Joch beugen will.

 

Seneca

 

 

Tragt Euer Leid allein, doch teilt Eure Freuden mit dem geringsten aller Bettler.

 

Nagarjuna

 

 

Plötzlich aber der Tatsache gewahr zu werden, dass euer eigener Geist Buddha ist und nichts zu erreichen, keine einzige Handlung zu vollbringen ist, das ist der höchste Weg.

 

Huang-Po

 

 

Wer am Heiligen hängt, das Gewöhnliche aber verachtet, der treibt im Meer von Geburt und Tod. Lasst ab vom Unterscheiden, von den Formen, schon habt ihr, ganz von selbst, das Dao.

 

Linji

 

 

Heutige Zen-Schüler meinen, der Abtausch von Frage und Antwort sei wesentlich für die Zen-Schule. Sie merken nicht, dass dies ein Festhalten und Zurückweisen ist, welches Einbildungen erzeugt.

 

Foyan

 

 

Leid und Liebe können nicht zusammen leben, doch in der christlichen Welt hat man das idealisierte Leiden, das man an ein Kreuz gehängt und angebetet hat.

 

Krishnamurti

 

 

Der Mensch wird schlechter, der mit Schlechten umgeht. Nicht tut’s ihm Eintrag, geht er um mit Gleichen. Neigt er sich zu Höh’eren zu, gar schnell er aufsteigt. Zu Höh’ren als er selbst er drum sich halte.

 

Buddha

 

 

Ihr müsst eure Eigennatur so klar und unverfälscht schauen, wie ihr die Innenfläche eurer Hand erkennt. Auf dem tiefsten Grund eures Seins muss eine Stille herrschen, die sich durch nichts verstören lässt.

 

Nan-tong Yuan-jing

 

 

Wenn du nicht einem Lehrer begegnest, der alle Welten zu überschreiten vermag, wirst du die Arzneien der buddhistischen Lehre weiter vergebens schlucken.

 

Huang Po

 

 

Wachsen im geistigen Sinne bedeutet nicht, größer werden, sondern kleiner werden.

 

Søren Kierkegaard

 

 

Wem ich vertraue, dessen Gewissheit seiner selbst, ist mir die Gewissheit meiner selbst.

 

G.W.F.Hegel

 

 

Es gibt einen Zustand jenseits von Anstrengungen und Anstrengungslosigkeit. Solange er nicht erreicht ist, sind Anstrengungen notwendig.

 

Ramana Mahrashi

 

 

Mensch, wo du weise bist und liebst nicht Gott dabei, so sag ich, dass ein Narr dir vorzuziehen sei.

 

Angelus Silesius

 

 

Erkenne dich! - Was soll das heißen? Es heißt: sei nur! und sei auch nicht!

Es ist eben ein Spruch der lieben Weisen, der sich in Kürze widerspricht.

 

JWv Goethe

 

 

Hört gut zu: Wenn ihr euch selbst nicht vertraut, müht ihr euch für immer vergeblich ab.

 

Linji

 

 

Es darf absolut nicht das Gegenwärtige um eines Zukünftigen wegen oder das Vergangene um des Gegenwärtigen willen gerechtfertigt werden.

 

Friedrich Nietzsche

 

 

Die Welt ist ein geistiges Ding, das man nicht behandeln darf.

Wer sie behandelt, verdirbt sie, wer sie festhalten will, verliert sie.

 

Laotse

 

 

Meine Gesundheit besteht darin, dass ich in meinem gewöhnlichen Zustand nicht gestört werde.

 

Montaigne

 

 

An einen Gelobten

 

Solange man dich lobt, glaube nur immer, dass du noch nicht auf deiner eignen Bahn, sondern auf der eines anderen bist.

 

Friedrich Nietzsche

 

 

In unserer Welt der Erscheinungen existiert einzig das Gesetz von Ursache und Wirkung, dessen Erkenntnis dazu führen sollte, mit Umsicht zu handeln.

 

Taisen Deshimaru

 

 

Alles, was unseren Geist befreit, ohne uns die Herrschaft über uns selbst zu geben, ist verderblich.

 

JWv Goethe

 

 

Das Leben ist in sich selbst ein Widerspruch. Die Fähigkeit jedoch, den Gegensatz in sich aufzunehmen und zu überwinden, ohne dadurch innerlich beeinflusst zu werden, bedeutet Lebenskraft im wahren Sinne.

 

Kosho Uchiyama

 

 

Wie abstoßend wirken die Worte Harmonie, Gleichmaß, Vollkommenheit, Edel! Wir haben sie gemästet, sie stehen wie dicke Frauen auf winzigen Füßen da und können sich nicht rühren.

 

Robert Musil

 

 

Vom Guten in euch kann ich sprechen, aber nicht vom Bösen. Denn was ist das Böse anderes als das Gute, von seinem eigenen Durst und Hunger gequält?

 

Khalil Gibran

 

 

Der Lebensgeist der Menschen ist so schwer zu läutern und so leicht zu verschmutzen wie eine Schale Wasser.

 

Lao Tse

 

 

Erkenne also die Welt, ohne vor die Tür zu treten, erkenne das Wetter, ohne aus dem Fenster zu schauen; je weiter du hinausgehst, desto geringer ist dein Wissen.

 

Lao Tse

 

 

Die nicht loskommen können von sich selbst, die finden alles gut, was sie selber tun, und tadeln alles, was nicht von ihnen stammt.

 

Dschuang Dsi

 

 

Wer begreift, der begreift, ohne irgendwelche Stufen zu durchlaufen, ohne Übungen oder Beweise, Gewinne oder Verluste. Etwas anderes hat es nie gegeben.

 

Linji

 

 

Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.

 

Maria Montessori

 

 

Die wirklich revolutionäre Revolution lässt sich nicht in der äußeren Welt bewirken, sondern nur in den Seelen und Körpern der Menschen.

 

Aldous Huxley

 

 

Lass von allem Tun ab, gib alles Begehren auf, lass die Gedanken kommen und gehen wie sie wollen, gleich den Wellen des Meeres.

 

Tilopa

 

 

Wenn ihr das Wahre Wesen klar erkennt, so gibt es weder menschliches Bewusstsein noch Dinge und im gleichen Augenblick werden höllische Dinge ausgelöscht.

 

Yoka

 

 

Streben bedeutet nicht dem Schicksal trotzen: Das Schicksal selbst gab uns dies Streben ein.

 

Rumi

 

 

Die höchste Vernünftigkeit ist ein kalter, klarer Zustand, der fern davon ist, jenes Gefühl von Glück zu geben, der der Rausch jeder Art mit sich bringt.

 

Friedrich Nietzsche

 

 

Man muss den Schlüssel finden, der alle Himmelstore, alle Gärten der Verzückung, öffnet. Und dieser Schlüssel ist deine Intuition.

 

Krishnamurti

 

 

Der Weise stirbt nicht mehr, er ist zuvor schon tot,

Tot aller Eitelkeit, tot allem, was nicht Gott.

 

Angelus Silesius

 

 

Einen Menschen zu lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.

 

F. M. Dostojewski

 

 

Besser ist es, ein Opfer menschlicher Schwäche zu werden, als zu den Starken und Unterdrückern zu gehören, welche die Blumen des Lebens mit ihren Füßen zertreten.

 

Khalil Gibran

 

 

Tief und ernstlich denkende Menschen haben gegen das Publikum einen bösen Stand.

 

JWv Goethe

 

 

Wenn du auch viel Zeit in Vertiefung verbringst, aber ohne genügendes Verständnis, so wirst du die Finsternis nicht durchbrechen. Wenn du nur wenig Zeit der Vertiefung widmest, aber dem Verstehen voll die Zügel schießen ließest, so wirst du nur deine ketzerische Ansichten verstärken. Deshalb wird eine gleichmäßige Verbindung zwischen Vertiefung und Verstehen Befreiung genannt.

 

Nirwana Sutra

 

 

Die Tyrannei zeigt sich, wenn du mit Hilfe der Säfte den Baum bauen willst. Nicht, wenn der Baum von sich aus die Säfte anzieht.

 

Antoine de Saint-Exupéry

 

 

Denke immer daran, dass es nur eine allerwichtigste Zeit gibt, nämlich: Sofort!

 

Leo Tolstoi

 

 

Wenn du also dazu kommst, dass du um nichts mehr Leid noch Kummer trägst und dass dir alles eine reine Freude Ist, dann ist das Kind in Wahrheit geboren.

 

Meister Eckhart

 

 

Das Maß

 

Die Größe eines Menschen hängt einzig und allein von der Stärke des Gottesverhältnisses in ihm ab.

 

Søren Kierkegaard, Begriff Angst

 

 

Das ursprüngliche Wesen ist an sich Reinheit und Ruhe.

Nur das Sehen und Abwägen der Umstände verwirrt den Geist.

 

Hui-Neng

 

 

 

Guugst Du.

 

 

 

 

 

 

Einige dieser Texte gefunden bei: psp-tao.de,   www.zitate-aphorismen.de,   www.zen-guide.de,  sowieso im www

Sammlungen:    Schweizer Sprichwörter,    Angelus Silesius